Unternehmens-Chronologie


2014 Start der neuen Website
2013 Integration der Aktivitäten der REUTER Feinwerktechnik und der REUTER Vakuumlöttechnik in die REUTER Technologie GmbH
2012 Erweiterung der Fertigungsmöglichkeiten im Bereich der Vakuumlöttechnik um zwei Vakuumöfen mit Molybdänheizung
2010 Erschließung neuer Märkte wie Halbleitertechnik und Fusionsforschung durch Ausbau des Geschäftsbereichs UHV-Systeme
2009 Spezialisierung der REUTER Feinwerktechnik auf die Zerspanung von Magnetwerkstoffen
2007 Umstrukturierung in eine Unternehmensgruppe und Gründung der REUTER Feinwerktechnik GmbH & Co. KG (Komponenten aus NE-Werkstoffen) und REUTER Vakuumlöttechnik GmbH & Co. KG (Vakuumlöten/Laserschweissen)
2005 Umzug von Konstruktion, Montage, Vertrieb sowie Inbetriebnahme eines Reinraumes am Standort Alzenau
2003 Innovationspreis der unterfränkischen Mittelstandsunion
2002 Verlegung des Unternehmenssitzes ab 01.08.2002 nach Alzenau und neuer Firmenname "REUTER TECHNOLOGIE GmbH". Verschmelzung der "REUTER INDUSTRIETECHNIK GmbH" mit der "REUTER TECHNOLOGIE GmbH"
2001 Einführung der Vakuum- Wärmebehandlung mit Schwerpunkt Hochtemperatur - Vakuumlöten und Glühen

Einführung des Integrierten Managementsystems mit den Bereichen: Qualität (nach DIN ISO 9001:2000) Umweltschutz (EMAS, DIN 14001) Arbeitsschutz (nach OHRIS und OHSAS) Teilnahme am High Tech Tag Bayern am 31.03.2001
2000 Verleihung des "Bayerischen Qualitätspreises 2000" für Unternehmensqualität im Handwerk. Neu-Ausrichtung der 3 Kundenteams auf die Bereiche Bauteile und Baugruppen aus NE- und Sonderwerkstoffen für Vakuumbeschichtungsanlagen, Labor- und Feinwerktechnik
1998 Konzentration auf Komplett-Lösungen von Bauteilen und Baugruppen für Verfahrenstechnik, Spanntechnik und Maschinenbau mit besonderen Anforderungen an Werkstoff, Logistik und Qualität

Im November offizielle Vorstellung der Reorganisation und der Kundenteams
1997 Entscheidung zur Einführung der Teamarbeit und Aufnahme der Planungs- und Umgestaltungsaktivitäten durch die neugebildeten Kundenteams
1996 Erweiterung des Produktionsprogramms um die Bereiche Verfahrenstechnik und Sondermaschinenbau

Auslagerung und Gründung der Reuter Industrietechnik GmbH
1995 Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 durch NIS-Zert, Hanau
1985 Konzentration auf die Herstellung einbaufertiger Bauteile und Baugruppen für Druckmaschinen
1976 Ausbau der spanenden Fertigung und Einführung der CNC-Technologie
1965 Herstellung eigenentwickelter, gewerblicher Spülmaschinen aus Edelstahl bis Ende der sechziger Jahre
1953 Gegründet durch Ewald Reuter als Metall- und Apparatebaubetrieb